Ein Mega-Erfolg – fast. Aka-Aki Gründer Gabriel Yoran über Aufbauen und Scheitern.

Die Idee klang vielversprechend. Man hätte ernsthaft glauben können, das soziale mobile Netzwerk Aka-Aki wird ein weltweiter Mega-Erfolg. Und doch hat es irgendwie nicht funktioniert. Gründer Gabriel Yoran erzählt warum, und er erzählt, warum er jetzt ein Unternehmen namens Steganos leitet, das er vor Aka-Aki eigentlich schon längst verlassen hatte. Eine Geschichte über das Auf und Ab in einem Gründerleben.

Aktuell

E-Residency in Estland – Das musst du wissen

Schnell und einfach ein Unternehmen gründen und dabei auch noch Steuern sparen? Das versprechen sich viele Gründer, wenn sie an eine...
Werbung