KaufDA – Von der Gründung zum Exit im Eiltempo

Von der Gründung bis zum Exit im Eiltempo, das haben Christian Gaiser und seine Kollegen mit ihrem Start-up kaufDA geschafft. Ende 2008, gerade als Lehman pleite ging, wurde das Unternehmen gegründet und schon Anfang 2011 an Axel Springer verkauft.  KaufDA bringt klassische Papierprospekte ins Internet und bietet daneben weitere Services für den Endkunden. Mittlerweile kann das Unternehmen sage und schreibe 15 CopyCats der eigenen Idee zählen – für Gaiser aber eher ein Lob als ein Aufreger. Wie KaufDA erfolgreich wurde und wie die Entwicklung des Unternehmens unter der Haube von Axel Springer weitergeht, erzählt Christian Gaiser im Interview.

Das neueste Video

Sind Cookies jetzt verboten? Was bedeutet das EuGH-Urteil?

Ein aktuelles EuGH-Urteil sorgte kürzlich für Aufsehen und viele Webseiten-Betreiber fragen sich jetzt: Sind Cookies...
Werbung