Zu viel Spiel-Geld: Minecraft-Erfinder kauft das teuerste Haus in Beverly Hills

Dass man mit Games eine Menge Geld verdienen kann ist nichts Neues. Markus Persson, besser bekannt als „Notch“ und seines Zeichens Erfinder des legendären Spiels Minecraft, hat kürzlich seinen Exit an Microsoft hingelegt und dabei satte 2,5 Milliarden US-Dollar eingeheimst. 70 Millionen davon sind nun weg. Investiert hat er sie in sein atemberaubendes neues Haus in Beverly Hills.

Mit erst 35 Jahren ist Persson durch den Verkauf seiner Gaming-Schmiede „Mojang“ zu einem der jüngsten Milliardäre der Welt geworden. Mit dem Programmieren hat der Schwede übrigens schon im zarten Alter von 7 Jahren an Papas PC begonnen. Mit 8 hatte er sein erstes Spiel fertig programmiert. Eine Gründer-Karriere wie man sie im besten Strategie-Spiel nicht besser hätte nachspielen können.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>