ZEI° von TIMEULAR: Zeiterfassung im Handumdrehen

 

In unserer Rubrik “Pitch” stellen sich Startups potenziellen Investoren und Kunden vor und erzählen über den Aufbau ihres Startups, über Pläne und Herausforderungen. Heute begrüßen wir Timeular (https://timeular.com/de/) zum Pitch.

 

In einem Satz erklärt – was macht euer Startup?

Wir haben die weltweit erste Hardware für Zeiterfassung entwickelt, die es Usern ermöglicht, ihre Arbeitszeit schnell, einfach und in Echtzeit zu erfassen.

 

Wie würdet ihr eurer Oma erklären was ihr macht?

Oma, das Produkt, das wir entwickelt haben, ist für Leute, die in ihrem Beruf oft an verschiedenen Projekten oder Kunden gleichzeitig arbeiten, wie z.B. Onkel Leon in seinem Beruf als Anwalt. Er muss ja für jeden Kunden immer genau notieren, wie lange er arbeitet, damit er dann eine korrekte Rechnung ausstellen kann. Mit unserem Gerät muss er seine Stunden nicht mehr mühsam händisch aufschreiben, sondern das läuft alles automatisch ab – und so spart sich Leon kostbare Zeit, Geld und Nerven. Klingt ziemlich super, oder?

 

Wie kamt ihr auf die Idee euer Startup zu gründen?

Als Ingenieure und Designer haben wir tagtäglich erlebt, wie schwierig und wenig intuitiv Zeiterfassung sein kann – auch wenn es bereits gute Lösungen auf dem Markt gab. Von Menschen, die mit Zeiterfassung zu tun haben, bekamen wir immer dieselbe Antwort: es nervt, es ist mühsam und ich mach’s nicht immer gleich.

Wir waren fest davon überzeugt, dass es eine bessere Lösung geben muss, anstatt der gängigen Software-Lösungen. Dabei sind wir nochmal einen Schritt zurück aus der digitalen in die greifbare Welt gegangen und haben eine Hardware entwickeln, die sich auch mühelos mit existierenden Zeiterfassungs-Lösungen kombinieren lässt.

Zei Würfel

 

Warum braucht die Welt euer Startup?

Wir sind 4 Jungunternehmer, die davon überzeugt sind, dass wir heutzutage viel zu viel Zeit verschwenden und dass uns die Technik dabei helfen kann, dies zu ändern. Unser Ziel bei Timeular ist es, Lösungen zu schaffen, die uns helfen, unsere Zeit aufzuwerten.

 

Wie wollt ihr Geld verdienen?

Wir untersuchen derzeit verschiedene Möglichkeiten für unser Geschäftsmodell. Grundsätzlich setzt sich unser Umsatz aus dem Verkauf unseres Produktes ZEI° sowie aus einer optionalen monatlichen Gebühr für die Verwendung unserer PRO-Software zusammen.

 

Wie hat sich das Gründerteam zusammengefunden und wer ist mit dabei?    

Wir als Gründer sind schon seit mehr als 10 Jahren befreundet und wir wollten immer schon unsere Fähigkeiten bündeln um ein gemeinsames Projekt auf die Beine zu stellen. Bei ZEIº waren wir uns sofort einig, dass dies nun das eine gemeinsame Abenteuer werden kann.

  •     Manuel Bruschi (CEO) ist ein Experte im Bereich der Webentwicklung und war auch in der Holzinger-Gruppe als Forscher im Bereich von Mensch-Computer-Interaktion und physiological computing tätig.
  •     Thomas Wolf (CPO) ist ein Experte im Bereich der Industriemechanik, Prototypenentwicklung und Zukunftstechnologien. Er hat für RepRap einen 3D Drucker von Null auf entwickelt.
  •     Christian Zanzotti (CDO) ist ein hervorragender Industriedesigner im Bereich des Produkt-, Möbel- und Fahrzeug-Designs. 2014 wurde er mit vom German Design Council mit dem newcomer Design Award ausgezeichnet. (Mehr von ihm unter — zanzotti.com)
  •     Manuel Zoderer (CTO) ist ein erfahrener Projektleiter im Bereich der Software-Entwicklung. Er hat bereits ein Startup namens “zcircle.” aufgebaut und er war Mentor beim Google SoC.

Zei

 

Wo seht ihr euer Startup in fünf Jahren?

Es ist schwierig die Zukunft vorauszusagen, aber auf jeden Fall mal stehen wir noch mit beiden Beinen auf dem Boden. Unser Ziel ist es bis dahin die tägliche Arbeit vieler Personen zum positiven geändert zu haben, so dass sie ihre Zeit besser nutzen um mehr Zeit für die einfachen und wichtigen Sachen im Leben haben.

 

Was war das bisher schönste Erlebnis beim Startup-Aufbau und was war das bisher nervigste Erlebnis beim Startup-Aufbau?

Das schönste Erlebnis war als 450 Personen aus unserer Community sich bereit erklärten bei unserer kostenpflichtigen Beta mitzumachen obwohl die Kosten doppelt so hoch waren wie für das eigentliche Endprodukt.

Das nervigste Erlebnis ist immer wieder die Zeit die man für bürokratische Dinge braucht oder auf Grund veralteter Gesetze stark eingeschränkt ist, wie z.B. die Anstellung von Personen aus dem Ausland. Wir sind ein global agierendes Unternehmen mit der Philosophie, dass jede/r arbeiten kann wo, wann und wie er/sie will. Das Ergebnis muss passen. Auf Grund der Gesetzeslage ist die Umsetzung dieser Philosophie sehr mühsam.

 

Ihr dreht die Zeit zurück und steht wieder kurz vor der Gründung eures Startups. Was würdet ihr mit eurem heutigen Erfahrungsschatz anders machen als damals?

Die Erfahrung und das Netzwerk das wir uns in dieser Zeit aufgebaut haben würde uns vor allem helfen viel schneller voranzukommen. Es gibt sehr viele Wege die einem als Startup zum Erfolg bringen können und Fehler macht man so oder so. Darauf gilt es zu reagieren, das Beste daraus zu machen und dann kommt dabei mit etwas Glück noch etwas Gutes raus. Wir hatten z.B. einmal das Pech, dass unser Softwarepartner kurzfristig abgesprungen ist und da wir naiverweise keinen offiziellen Vertrag hatten war das für uns ziemlich ein Problem, aber schlussendlich hat sich der neue Softwarepartner als sehr positiv herausgestellt. Wir hatten Glück im Unglück.

 

Eine gute Fee schenkt euch drei Wünsche. Was würdet ihr euch wünschen?

  1. Mehr Freiraum bzgl. Arbeitsgesetz damit die Arbeitnehmer mehr Flexibilität haben und der Arbeitgeber sich dabei nicht strafbar macht.
  2. Einen Reise-Beamer damit wir in Sekunden von A nach B kommen.
  3. Eine Welt wo Werte wie Ehrlichkeit, Loyalität, Vertrauen und das Miteinander nicht immer seltener werden sondern einen höheren Stellenwert einnehmen.

 

Wollt ihr internationalisieren?

Wir sind seit Tag 1 international tätig. Zuerst mit 100 Kunden in 15 Länder und mittlerweile mit fast 4000 Kunden in 80 Länder.

 

Vielen Dank für eure Teilnahme und viel Erfolg!

 

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>