SEO ist kaputt – und Google ist schuld! Rand Fishkin erzählt, warum SEO wie bisher nicht mehr funktioniert.

Das ist ziemlich blöd! SEO hatte doch immer so toll funktioniert. Durch geschicktes Zusammenbauen und Verlinken einer Webseite konnten SEOs mit ihren Seiten in der Vergangenheit ziemlich schnell in den Google-Ergebnissen nach oben klettern. Gute SEOs wussten genau, wie sie Google austricksen konnten, um ganz oben zu ranken und somit eine Menge Geld zu verdienen. Doch seit einiger Zeit wollen viele der altbekannten Tricks einfach nicht mehr funktionieren. Google hat nämlich ein deutliches Ziel: Die für den Nutzer interessantesten Seiten sollen oben in den Suchergebnissen zu finden sein, nicht irgendwelche technisch optimierten aber sinnbefreiten SEO-Projekte. Um die Suchergebnisse möglichst gut zu gestalten, bringt Google bis zu zweimal täglich ein Update für den eigenen Algorithmus! Da kommen auch gute SEOs nur noch schwerlich hinterher und die Szene diskutiert sich inzwischen die Köpfe heiß, wie lange es SEO als eigenständige Online-Marketing-Disziplin überhaupt noch geben wird und was man tun muss, um seinen Job nicht zu verlieren.

Wir haben SEO-Guru Rand Fishkin befragt, was er von der derzeitigen Entwicklung hält und was er SEOs raten würde, damit sie den Anschluss nicht verpassen. Wir haben Rand aber auch gefragt, was er jungen Startups empfehlen würde, damit diese mit ihren neuen Webseiten möglichst hoch in den Suchergebnissen erscheinen und sich so gegen bestehende Konkurrenz behaupten können. Ein spannendes Interview für SEOs, die ihre Position in den neuen SEO-Welt suchen und für Gründer, die für ihr Startup eine möglichst gute SEO-Strategie erarbeiten wollen.

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>